Geschichten aus dem Hebamma-Alltag & mehr

Im Hebamma-Alltag geschehen immer wieder äusserst spannende Erlebnisse und Begegnungen. Ganz nahe bin ich Tag für Tag am Wunder Leben und darf Familien durch die einmaligen Zeiten vor und nach den Geburten ihrer Kinder begleiten. Dies tue ich mit ganzem Herzen. 

Aber... Neben meinem Alltag als Familienfrau und Hebamma ist meine Praxis seid Kurzem für alle geöffnet, welche sich mit Wellness-Behandlungen, Naturprodukten oder Kunsthandwerk etwas Gutes und Schönes gönnen - ob Frauen oder Männer, ob jung oder älter.

Gerne lasse ich euch teilhaben am Hebamma-Alltag. So erfahrt ihr hier spannende Neuigkeiten, Altbewährtes und Geschichten aus meinem Hebamma-Alltag.

12.04.2018 Kennt ihr „Gua Sha“?

Die Gua Sha Behandlung

Gua Sha ist eine uralte Behandlungstechnik in Asien und Teil der Traditionellen Chinesischen Medizin. Im fernen Osten ist Gua Sha eine weit verbreitete Behandlungstechnik, welche oft als Erstmassnahme bei Krankheiten eingesetzt wird. 

Eine Gua Sha-Behandlung wird mittels der abgerundeten Kante eines Schabers - welcher meist aus Horn, Jade oder Porzellan besteht - durchgeführt, wobei die eingeölte Haut bewusst im betroffenen Bereich mit wiederholenden streichenden Bewegungen gereizt und angeregt wird. 

Gua Sha wird bei folgenden Beschwerden eingesetzt:

* Fieber

* Erkältung

* Husten

* Muskelverspannungen

* Bänderverletzungen

* Kreislaufschwäche

* Kopfschmerzen

* Migräne

* Schmerzen

* Menstruationsbeschwerden

* Verdauungsbeschwerden

* Durchblutungsstörungen

* Entgiftungsunterstützung

Je stärker die „Blutstase“ (im Sinne der TCM) ist, desto stärker reagiert und verfärbt sich die Haut an der behandelten Stelle. Die Hautverfärbungen verschwinden nach 3 – 5 Tagen wieder.

Typischerweise spüren die Behandelten sofort eine Erleichterung und Veränderung. 

Gua_Shapng
hebamma.ch